Ziele

Wozu dieses Studium?

Der interdisziplinäre Studiengang zum “M.Phil in Intercultural Studies” legt großen Wert auf die Entwicklung der so genannten “Soft Skills”. Deren Bedeutung wird bei der Ausübung geistlicher und säkularer Berufe heute zurecht immer entscheidender. Hier schließen wir eine wichtige Lücke, die in traditionellen Ausbildungen leider oft bestehen bleibt. Absolventen können daher beruflich vor allem in Bereichen der Menschenführung und Kommunikation eingesetzt werden. Der M.Phil soll für einen Einsatz auf der mittleren und ggf. oberen Führungsebene im geistlichen wie säkularen Dienst sowohl im In- als auch im Ausland qualifizieren. Dieser Studiengang wird in Deutsch angeboten.

across-StudentInnen nennen unterschiedliche Gründe, warum sie sich für das across-Programm entscheiden (siehe auch unter “Perspectiven”). Dies hängt meist von ihrem jeweiligen Einsatzbereich ab:

  • Führungsaufgaben im Ausland (BereichsleiterIn, GebietsleiterIn)
  • Geistlicher Dienst in einer globalisierten Welt (PastorIn, JugendleiterIn)
  • Gemeindearbeit mit hohem Migrantenanteil (DiakonIn, Sozialarbeit)
  • Arbeitsplatz, der interkulturelle Kompetenz erfordert (z.B. in Business oder Pädagogik)

Besonderheiten von across in Deutschland

  • Berufsbegleitende Qualifizierung
  • Studiengang in deutscher Sprache
  • Wählbares Lerntempo
  • Interkulturelle Relevanz
  • Für Geistliche und Business
  • Persönliches Mentoring
  • Präsenzseminare und Selbststudium